Petition für ein Neues Wirtschaftswunder zur individuellen Mitzeichnung beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages veröffentlicht

Berlin. Am 21. April 2020 hat die Initiative Neues Wirtschaftswunder, ein Zusammenschluss von Vertreter:innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Umweltverbänden einen offenen Brief an Bundesregierung und Bundestag veröffentlicht, in dem sie eine konsequente Ausrichtung zukünftiger Konjunkturhilfen anhand sozial-ökologischer Leitlinien fordert. Der offene Brief wurde bereits von über 100 Institutionen, Unternehmen und Verbänden unterzeichnet.

Um allen Teilen der Gesellschaft eine aktive Form der Unterstützung zu ermöglichen, wurde der offene Brief zeitgleich in Form einer Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Diese wurde heute auf der Online-Plattform des Petitionsausschusses zur Unterzeichnung publiziert und kann ab sofort unterzeichnet werden. 

Mit der Petition wird gefordert, ein zukünftiges Konjunkturpaket konsequent anhand sozial-ökologischer Leitlinien auszurichten. Fehler früherer Krisen, wie der Finanzkrise, dürfen nicht wiederholt werden. Wie real die Gefahr von “Wiederholungen” ist, verdeutlicht die aktuelle Debatte zur Neuauflage einer Abwrackprämie im Rahmen des gestrigen “Autogipfels”. Nur die Kombination aus Klimaschutz, sozialen und technischen Innovationen und gesetzlich verankerter Gemeinwohlorientierung macht Deutschland zukunftsfähig – unter Beteiligung der Bürger:innen und einem immer breiter werdenden zivilgesellschaftlichen Bündnis.

Damit der Petitionsausschuss öffentlich über die Petition berät, ist ein Quorum von 50.000 Unterzeichner:innen nötig. Die direkte Beteiligung der Gesellschaft wird dafür sorgen, dass dieses Thema ganz oben auf der politischen Agenda bleibt!