Q & A

Was ist Neues Wirtschaftswunder?

Neues Wirtschaftswunder ist eine breite Allianz zivilgesellschaftlicher Akteur:innen und NGOs aus den Bereichen Umwelt-, Klimaschutz, Wirtschaft, Soziales und Nachhaltigkeit. Entstanden ist diese Allianz im Rahmen des Hackathons #WirVsVirus der Bundesregierung im März 2020 aus diversen Projekten, die sich alle mit der gleichen Frage beschäftigten: Wie kann die sozial-ökologische Transformation hin zu einer angemessenen Form des Wirtschaftens und Zusammenlebens nach der Corona-Krise gelingen? 

Was will Neues Wirtschaftswunder?

Neues Wirtschaftswunder möchte mit einer breiten Allianz die Debatte um nachhaltige und sozial gerechte Investitionen im Rahmen notwendiger Finanzhilfen stärken und vorantreiben. Wir wollen die Dringlichkeit aufzeigen, Konjunkturpakete als sozio-ökologische Transformationspakete auszugestalten, um notwendige Staatshilfen im Zusammenhang mit der Corona-Krise für ein neues Wirtschaftswunder zu nutzen. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist die Wahrung von Pluralismus, Beteiligung und Transparenz bei der Konzeption und Umsetzung der Maßnahmen. 

Was sind die konkreten Forderungen von Neues Wirtschaftswunder?

Natürlich hat die Eindämmung der Sars-CoV-2 Pandemie oberste Priorität. Darüberhinaus ist uns folgendes wichtig:

  1. Die langfristigen Zukunftsherausforderungen jetzt als Zivilgesellschaft mit zu gestalten.
  2. Aus den Fehlern vergangener Krisen zu lernen. Ein Konjunkturpaket mit klimaschädlichen Maßnahmen, wie einer Abwrackprämie, darf es nicht mehr geben. 
  3. Für die Phase nach der behördlich angeordneten Stilllegung großer Teile der Wirtschaft, ein konsistentes, auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Transformationspaket nach unseren sieben Leitlinien auszurichten.
  4. Eine internationale Abstimmung der Maßnahmen – entsprechende Vorschläge hat die internationale Bürger:innenbewegung „Green New Deal for Europe” auf europäischer Ebene bereits vorgelegt.

Unsere sieben Leitlinien sind:

  • Drastische Reduzierung der CO2e-Emissionen
  • Übergeordnete Stellung sozialer Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Ausgleichs
  • Öffentliche Infrastrukturausgaben primär in öffentliche, nachhaltige Projekte
  • Klimafreundliche Staatsfinanzen
  • Klima- und Sozialkriterien als Maßstäbe für die Vergabe von Subventionen, Transfers und Kreditvergabe an die Privatwirtschaft
  • Einführung alternativer Zielindikatoren der Wohlstandsmessung anstelle des Bruttoinlandsprodukts.
  • Aufbau eines 100% erneuerbaren Energiesystems
Verdient jemand Geld mit/an Neues Wirtschaftswunder?

Nein, aktuell verdient niemand Geld mit oder an Neues Wirtschaftswunder. Das Team hinter Neues Wirtschaftswunder arbeitet ehrenamtlich und bekommt bislang keine Auslagen erstattet. Alle Kosten werden privat getragen. Unser Ziel ist allerdings, die Arbeit der für Neues Wirtschaftswunder arbeitenden Menschen in Zukunft fair zu entlohnen.

Wer steht hinter Neues Wirtschaftswunder? Wer sind die Unterstützer von Neues Wirtschaftswunder?

Hinter Neues Wirtschaftswunder steht ein Team Freiwilliger, die sich erstmals im Rahmen des Hackathons #WirVsVirus der Bundesregierung im März 2020 kennengelernt haben. Dieses Team  trifft die Entscheidungen gemeinsam und basisdemokratisch. Außerdem wird Neues Wirtschaftswunder ideell von den Erstunterzeichner:innen  des Offenen Briefes unterstützt. Finanzielle Unterstützung erhält Neues Wirtschaftswunder nicht. Wir planen aber in Kürze Spenden einzuwerben, um die Arbeit unseres Teams künftig fair zu entlohnen.

Welche Instrumente nutzt Neues Wirtschaftswunder?

Neues Wirtschaftswunder hat einen Offenen Brief an politische Entscheidungsträger:innen entworfen, der bereits von wichtigen Akteur:innen im Bereich Klima- und Umweltschutz, Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Gemeinwohl unterzeichnet wurde. Weitere sollen/werden folgen. Ziel ist es, ein möglichst breites Spektrum der Gesellschaft abzudecken und den breiten gesellschaftlichen Konsens sichtbar zu machen. Darauf aufbauend richtet Neues Wirtschaftswunder eine Petition an den Deutschen Bundestag, die den Rückhalt der Zivilgesellschaft verdeutlichen soll. Der Offene Brief wird mit einem gemeinsamen Pressebericht den großen deutschen Tageszeitungen zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt und mit einem breiten Kommunikationskonzept via Social Media (Twitter, LinkedIn) und die Website zugänglich gemacht.

Wie kann ich die Initiative Neues Wirtschaftswunder unterstützen?
  • Unterzeichnet unseren Offenen Brief. Zur Verdeutlichung des Rückhalts der relevanten Akteure und der breiten Öffentlichkeit, die hinter dem offenen Brief stehen, möchten wir möglichst viele relevante Institutionen als Unterzeichner:innen gewinnen
  • Demnächst könnt Ihr die zum Offenen Brief gehörige Bundestagspetition unterschreiben. Der Link dazu ist bald verfügbar.
  • Darüber hinaus freuen wir uns sehr, wenn Ihr den Offenen Brief und die Pressemitteilung über die jeweiligen Social Media-Kanäle teilt. 
  • Ebenso würden wir Sie und Euch gerne als Multiplikator um Unterstützung in Sachen Kommunikation des Offenen Briefes und der Petition bitten.

Wer uns finanziell unterstützen möchte, kann hier spenden. (Bald verfügbar)